BAUNETZ WISSEN + Newsletter +++ plus +++ EnergiebŁndel

Liebe Leserinnen und Leser,

was haben ein Hallenbad in Salzburg, eine Ballettschule in Stuttgart, eine umgebaute Scheune im Bregenzerwald und ein Wohnhaus in Vietnam gemeinsam? Mehr als sich auf Anhieb vermuten lässt. Sie alle sind hinsichtlich ihres Energieverbrauchs wahre Sparfüchse. Mehr noch: Bei den Bauwerken wird nicht nur ressorcenschonend geheizt, Wärme gespeichert, gekühlt und gelüftet, sondern teils auch Energie erzeugt und Regenwasser genutzt.

Wie zum Gebäudebetrieb unter anderem Eisspeicher, Betonkernaktivierung, Speichermasse aus Lehm, Wärmerückgewinnung, Photovoltaik, geschickt ausgerichtete Fenster, Evapotranspiration und Luftzirkulation eingesetzt werden, können Sie anhand der gebauten Beispiele in diesem Newsletter lesen.

Wir wünschen Ihnen einen Energieüberschuss auch im Herbst und eine interessante Lektüre!

Seien Sie herzlich gegrüßt
Ihre Baunetz Wissen Redaktion

Paracelsusbad in Salzburg

Die als keramische Welle gestaltete Decke der Badehalle ist markantes Erkennungszeichen des energieeffizienten Neubaus.
 

Regionales Innovationszentrum für Energietechnik in Offenburg

Außen einheitlich, innen geteilt: Der energieeffiziente Forschungsbau vereint Büroräume und Versuchshalle unter einem Dach.
 

Umbau in Hittisau

Der Wandel einer tradionellen Scheune in eine Arbeitsstätte zeigt, was mit dem Einsatz von Licht und natürlichen Baustoffen bewirkt werden kann.
 

Umbau und Erweiterung der Grundschule in Riaz

Bei dem Schulbau im Schweizer Kanton Freiburg werden vorwiegend lokale Materialien verwendet.
 

Wohnhaus an der Palmaille in Hamburg

In der Prachtstraße wurde eine zeitgenössische Interpretation der historischen Vorbilder des Ortes umgesetzt.
 

John Cranko Schule in Stuttgart

Die Energieversorgung des Gebäudes folgt mit Eisspeicher und Betonkernaktivierung einem ressourcenschonenden Umgang mit Energieträgern.
 

Seminar- und Schulungscenter am Attersee

Die integrale und durchgehende Arbeit mit BIM bis in die Bauphase hinein erlaubt die Erhebung und Auswertung der Gebäudebetriebsdaten.
 

Firmenzentrale in Karlsruhe

Betonflächen mit scharfkantigen Ecken, präzisen Fugen und Schaltafeln in Tatamigröße charakterisieren den Entwurf von Tadao Ando.
 

Umbau zum Wohnhaus in Rotterdam

Im Zuge der Umgestaltung wurde der ehemalige Industrietrakt aus den 1950er-Jahren behutsam einer neuen Nutzung als Wohngebäude zugeführt.
 

Wohnhaus in Bat Trang

Im subtropischen Klima ermöglicht eine luftige Ziegelfassade mit dahinterliegenden Pflanzen eine Kühlung und Beschattung ganz ohne Technik.
 
Stiebel Eltron Informationsdienst Holz Creation Baumann Peri Saint-Gobain Glass beton.org Jung Rathscheck Buderus Deutsche Rockwool Agrob Buchtal Plug&Light MHZ Bauder PREFA Vectorworks Telenot Dachkult Solarlux ECO Schulte Studiengemeinschaft Holzleimbau Holzbau Deutschland Institut Object Carpet Kalksandstein Sponsoren
Newsletter abbestellen      Impressum      Datenschutz wissen@baunetz.de BauNetz
szm wt bnt